Schweigen ist unmöglich

„Die grundlegende Einzigartigkeit war der Plan, das Vorhaben des Feindes, ein ganzes Volk bis zum letzten Angehörigen auszulöschen. Sogar ungeborene waren bereits zum Tod verurteilt. Wenn ich an die Kinder denke…wenn ich an die Kinder denke, muß ich weinen. Ich erinnere mich an die Kinder – heute gibt es ja hübsche, dezente, rührende Photos davon -, die einfach so, still und brav, ohne zu schreien, ohne zu klagen, in den Tod gingen. Ich frage mich, wie sie das tun konnten. Weißt du, Jorge, ich hoffe, daß ihren Mördern niemals verziehen werden wird. Ich will nicht, daß Gott ihnen verzeiht, was sie den Kindern angetan haben. Niemals.“

Jorge Semprun/Elie Wiesel, Schweigen ist unmöglich, S. 35.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.